Über uns

Die Willkommensinitiative stellt sich vor …

Als die Stadt Köln im Mai 2014 auf einer Infoveranstaltung den Beschluss über den Bau von Flüchtlingsunterkünften für 80 Personen am Pohlstadtsweg in Köln-Brück bekannt gab, war uns eigentlich sehr schnell klar, dass wir als Bürger von Brück und Neubrück etwas unternehmen müssen. „Wir können nicht der Stadt die Vernetzung der hilfsbereiten Bürger überlassen!“, hieß es, nachdem zunächst die Stadtverwaltung angeboten hatte, diese Aufgabe zu übernehmen – und so beschlossen wir kurzerhand, eine Kontaktliste aufzusetzen, um uns untereinander austauschen und vorbereiten zu können.

Januar 2015: Nach zwei selbst organisierten Treffen ist aus der E-Mail-Kontaktliste eine Willkommensinitiative von Bürgerinnen und Bürgern entstanden: „Willkommen in Brück“.

Dezember 2016: Nach einem anstrengenden aber erfgolreichen Jahr haben wir uns als Inititive zusammengesetzt und ein gemeinsames Grundsatzpapier entwickelt.

Wer wir sind

Die Initiative „Willkommen in Brück“ ist ein Zusammenschluss von Anwohnern der Stadteile Brück und  Neubrück sowie von interessierten Kölnern, die sich für Flüchtlinge aktiv engagieren oder über unsere Arbeit auf dem Laufenden gehalten werden möchten.

Drei Flüchtlingsunterkünfte für insgesamt ca. 300 Menschen sind in Brück und Neubrück angesiedelt. Viele engagierte Ehrenamtler unterstützen unsere Initiative und die „neuen Brücker“ tatkräftig. Jede helfende Hand zählt! Wir arbeiten in verschiedenen Arbeitsgruppen (siehe Abbildung) und sind untereinander, mit anderen Initiativen, den Verantwortlichen der Stadt sowie den Leitungen der Unterkünfte gut vernetzt.

organigram_v4Unsere Wünsche, Pläne & Ziele
  • Unterstützung von Flüchtlingen: Wir wollen die Flüchtlinge fördern, unterstützen und auf ein eigenständiges Leben in ihrer neuen Umgebung vorbereiten (siehe Abbildung). Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Schaffung einer Willkommenskultur: Wir heißen die Flüchtlinge als neue Mitbürger willkommen und fördern eine positive Stimmung in der Bevölkerung. So tragen wir zur Verbesserung der Gesamtsituation für Flüchtlinge in Köln bei. Durch Integration  lassen sich Konflikte vermeiden – gemeinsam können wir die Zukunft gestalten.
  • Information aller Bürger: Alle Bürger sollen sich über die Arbeit der Initiative informieren können. Dafür arbeiten wir intensiv mit den Vereinen und Gruppen vor Ort zusammen, nutzen die Medien und sind als Ansprechpartner vor Ort präsent. Wir bemühen uns um engen Kontakt zu Politik und Behörden um Informationen zeitnah und gesichert weitergeben zu können.

Wir laden alle Brücker, Neubrücker, Merheimer, Rather und andere interessierte Mitmenschen herzlich ein, sich uns anzuschließen. Wer Interesse daran hat, sich bei uns einzubringen oder einfach nur auf dem Laufenden bleiben möchte, ist gerne dazu eingeladen, sich auf unserer Stellenbörse für Ehrenamtler umzuschauen oder in unser Online-Formular einzutragen. Über die E-Mail-Adresse „willkommen-in-brueck@posteo.de“ beantworten wir gerne jederzeit all Ihre Fragen und sind dankbar für Anregungen, Hilfe und Kritik.