Wir sagen DANKE für 2016 und wünschen ein gutes Jahr 2017!

In wenigen Tagen feiern wir die Geburt des prominentesten Flüchtlingskinds der Menschheitsgeschichte und wünschen allen, die uns unterstützt oder an unserer Arbeit Anteil genommen haben, schöne Weihnachten. Wir sind froh, dass auch 2016 in unserem Stadtviertel Freundlichkeit und Besonnenheit im Umgang mit dem Flüchtlingsthema prägend waren.

Wir blicken auf ein Jahr zurück, in dem sich die Aufgaben der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe grundlegend verändert haben. Stand 2015 der freundliche Empfang neu zu uns gekommener Menschen im Vordergrund, so geht es mittlerweile darum, Hilfe zu leisten bei dem oft komplizierten Weg in unseren Alltag. Der Erwerb von ausreichenden Sprachkenntnissen oder Schulabschlüssen, die Suche nach Ausbildungsplätzen, Praktika, Jobs, der Wunsch, eigene vier Wände beziehen zu können oder die Familie nach Deutschland zu holen, die Klärung der Aufenthaltsberechtigung – das alles funktioniert nicht ohne Beratung und Begleitung ehrenamtlich Engagierter.
Hier haben viele Menschen in Brück und Neubrück unsere Initiative tatkräftig und mit oft großem zeitlichen Aufwand unterstützt. Dafür sagen wir DANKE.

Und verbinden das mit der großen Bitte, auch 2017 freie Zeit in diese wichtige Aufgabe zu investieren. Zumal weitere Herausforderungen auf uns warten: Es werden neue Flüchtlinge zu uns kommen, die sich willkommen fühlen sollen und die sich ohne unsere Unterstützung kaum auf den langen Weg in die Integration machen können.
Wenn es hier und da noch Platz auf der Liste der guten Vorsätze fürs neue Jahr gibt: „Willkommen in Brück“ freut sich über jede helfende Hand!

Wir alle wissen, dass die Flüchtlingsfrage eine der ganz großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft und für ein friedliches Miteinander darstellt. Und wir wissen auch, mit Blick auf die Kriegs – und Krisenherde unseres Planeten, dass auf Dauer noch mehr Menschen Schutz bei uns suchen könnten. Angesichts der im nächsten Jahr anstehenden Wahlen ist damit zu rechnen, dass dieses große Thema für Polemik und üble Propaganda sorgen und das gesellschaftliche Klima vergiften könnte. Umso wichtiger ist es, dass wir Farbe bekennen – für Offenheit, Toleranz und ein friedliches Miteinander. In diesem Sinne wünschen wir allen „alten“ und „neuen“ Brückern ein gutes Jahr 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.