Syrische Familie wieder vereint – was lange währt …

… wird nicht immer, aber manchmal dann doch gut. Seit Montagmittag kann Houssein wieder durchatmen: Seine Frau und fünf seiner Kinder sind in Köln angekommen. Der älteste Sohn, Landwirt von Beruf, blieb zuhause.

Eine lange Geschichte. Houssein lernten wir im März 2015 als einen der ersten Bewohner des Brücker Sportparks kennen. Er kommt aus Syrien, musste die Familie mit sechs Kindern zuhause in Aleppo lassen. Sein Jüngster war da gerade ein halbes Jahr alt. Dann begann das Warten – im Januar 2016 stellte Houssein, der vor allem von Rita Borjans aus unserer Initiative unterstützt wurde, den Antrag auf Familienzusammenführung. Das ging seinen bürokratischen Gang über Monate. Im Herbst dann gab es einen Termin in der Türkei, wo das Visum für die Einreise nach Deutschland abgeholt werden konnte. Der Termin wurde verpasst – die Familie hatte keine Chance, Aleppo angesichts der dort herrschenden Kriegswirren pünktlich zu verlassen. Aber sie bekam nach einigem Bemühen eine zweite Chance und konnte die Reise nach Köln jetzt endlich antreten.

Es war für alle, die dabei waren, ein bewegender Moment, als Houssein seine Liebsten nach über zwei Jahren in die Arme schließen konnte. Und eine große Ermutigung für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit, die viel Geduld braucht und auch mit Enttäuschungen zurecht kommen muss.

Kleiner Wermutstropfen: Die Familie hat noch keine Wohnung. Wenn nicht hilfsbereite Freunde als Gastgeber für die ersten Nächte eingesprungen wären, wäre sie sofort in einer Turnhalle gelandet. Jetzt hat sie, während der ersten Behördengänge, ein paar Tage Aufschub.

Warum Houssein und die Seinen dann wohl doch noch in einer Turnhalle Quartier nehmen müssen? Es ist, man lernt immer noch dazu, offensichtlich nicht möglich, mit den in Köln zuständigen Stellen solche dringenden Fälle vor der Ankunft der Familie zu klären. Wer also eine Wohnung für die frisch wieder vereinte Familie kennt oder anbieten kann – das wäre dann das unter diesen Umständen vollkommene Glück.

Das Video zur Ankunft am Flughafen zeigt WDRforyou auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.