Neue und alte Nachbarn feierten gemeinsam

„Was für ein schöner Tag!“ So lautete das Fazit der vielen Besucher beim Sommerfest unserer Initiative und des Bürgervereins Neubrück in der Geflüchtetenunterkunft am Neubrücker Ring. Zusammen mit der Caritas und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern stellten das Organisatorenteam am 8. September ein fröhliches Fest auf die Beine, das von allem und für alle etwas bot.

Während die Kinder der WDR-Maus hinterherliefen, sich über Johannes und Stachel aus der „Bärenbude“ freuten und Kuchengourmets sich am Buffett austoben konnten, informierten auf der Bühne prominente Gesprächspartner wie OB Henriette Reker oder die NRW-Staatssekretärin Serap Güler im Interview über den Stand der Dinge in Sachen Politik für Geflüchtete. So verbanden sich Unterhaltung und Anspruch zu einem abwechslungsreichen Programm für Groß und Klein.

Für die entspannte musikalische Stimmung sorgten ganz unterschiedliche Künstler: „Blos mer jet“ aus der Nachbarschaft der Unterkunft setzte zum Auftakt erste Akzente mit klangstarken Blechinstrumenten, und am späteren Nachmittag kamen sogar ganz spontan die Bläck Fööss – musikalischer Ritterschlag und Spaßgarantie in einem. „Buntes Herz“, ein Bandprojekt aus Einheimischen und Migranten, brachte dann mit Ethno Rock noch einmal alle Beine in Bewegung und begeisterte die vielen Besucher und Bewohner.

Für alle war das Fest eine schöne Gelegenheit, sich ungezwungen auszutauschen oder einfach eine gute Zeit bei Musik, Bratwurst und Sonnenschein zu haben. Mehrere hundert Gäste und Bewohner dürften an diesem Nachmittag gesagt haben: „Was für ein schöner Tag!“

Unser Pressespiegel verlinkt auch auf den Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers über unser Sommerfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.